Chronik

Vereinsmeister ASV
Obleute ASV

ASV-Chronik

1973 – 2020

   

1973

Inoffizielle Gründung des Alpbacher Schwimmverein.

1974

Nachdem im Jänner 1974 ein provisorischer Ausschuss gegründet wurde, fand am 24.02.1974 der Gründungsball im Alpbacherhof statt – die Geburtsstunde des ASV!

1975

fanden die ersten Vereinsmeisterschaften statt (26 Teilnehmer) und es folgten die Beitritte zum ASVÖ (Allgemeiner Sportverband Österreichs) sowie LSV (Landes-Schwimmverband Tirol) und VÖS (Verband Österreichischer Schwimmvereine).

1976

Der ASV zählte mittlerweile 60 aktive Kinder und konnte mit dem 2. Platz von Rita Moser über 100 m Delfin beim Internationalen-Raiffeisen-Meeting in St. Johann, bzw. bei einem „Vergleichskampf von 6 Tiroler Vereinen“ in Leutasch als 3.-platzierter Verein, bereits erste Erfolge einfahren.

1977

Am 27. März wurde im Alpbacher Hallenbad der 1. Raiffeisen-Unterland-Cup ausgetragen. Es fand weiters ein Alpbacher-Schwimm-Meeting statt und auch bei der Kinder- und Schülermeisterschaft in Haiming waren wir am Start.

1978

Die Entwicklung des Alpbacher Schwimmvereins hat weiter an Fahrt aufgenommen: 120 aktive Mitglieder, davon 70 Kinder und immerhin 50 Erwachsene. Teilnahme am Raiffeisen-West-Cup.

1979

Inge Schneider und Daniela Lederer absolvierten den Übungsleiter-Lehrgang in Faak am See. Auch beim 1. Internationalen-Jahrgangs-Pokalschwimmen in München konnte der ASV von sich reden machen.

1980

Teilnahme an bereits 14 verschiedenen Wettkämpfen. Hausberger Beate führte in der österreichischen Bestenliste im Jahrgang 1970 über 100 m Brust und wurde Tiroler Kindermeisterin über 50 m Brust. Moser Rita wurde 4. bei den Tiroler Freiwasser-Meisterschaften über 100 m Brust. Rudi Lederer übergab aus zeitlichen Gründen die Obmannschaft an Klaus Gschösser. Am 30. November wurde die 1. Alpbacher Ladinermeisterschaft im Hornhaus ausgetragen. Darüber hinaus wurden noch Törggelen, eine Nikolausparty und ein Kindergrillfest vom Verein organisiert.

1981

Fixe Stationen in diesem Jahr waren unter anderem der Raika-Cup, das Internationale Jahrgangsschwimmen in Bad Reichen-Hall und das TUK Turnier in Kufstein. Beate Hausberger und Rita Moser haben an den Österreichischen Jugendmeisterschaften in St. Johann teilgenommen. Ein Erfolg für den ASV war auch, dass beim Schülerschwimmen in Brixlegg der Wanderpokal das 1. Mal nach Alpbach ging.

1982

Neben der alljährlichen Vereinsmeisterschaft organisierte der ASV wieder einige weitere Veranstaltungen wie zum Beispiel die Ladinermeisterschaft (102 Teilnehmer), eine Ski-Schwimmkombination (ca. 60 Teilnehmer), ein Abschlussfest sowie eine Nikolaus-Party für die Kinder. Unvergessen und durch zahlreiche Fotos dokumentiert war der Vereinsausflug nach Rosenheim ein Highlight des Jahres.

1983

bereicherte der ASV mit seinem Ausschank das Alpbacher Dorffest. Ansonsten verlief dieses Jahr in seiner üblichen Form bezüglich der Veranstaltungen und der Teilnahme an diversen nationalen und internationalen Wettkämpfen. Mit Susanne Kostenzer konnte eine ausgebildete Sportlehrerin für den Verein und somit für das Training unserer Kinder gewonnen werden.

1984

Das 10-jährige Bestandsjubiläum des ASV wurde im Hotel Alphof gefeiert. Zu diesem Anlass gab es entsprechende Ehrungen der Gründungsmitglieder. Weiters wurden verdiente Persönlichkeiten und erfolgreiche Schwimmer ausgezeichnet.

1985

war sportlich gesehen weniger erfolgreich, da sich Teile des Ausschusses und des Trainerstabes mit der eigenen Familienplanung auseinandersetzten. Um den Vereinsbetrieb wieder anzukurbeln, fand kurzerhand eine Mitgliederwerbeaktion statt, bei der Busreisen, Sparbücher und Saisonkarten verlost wurden. Höhepunkt war sicherlich der Vereinsausflug nach Ischgl, der abrupt mit leerem Tank auf der A12 in Jenbach endete (einige Anekdoten berichten darüber).

1986

zählte zu den Übergangsjahren, in denen sich der ASV neu formierte und versuchte, mit neuen Ideen wieder Aufschwung in sein Vereinsleben zu bringen. Die üblichen Veranstaltungen wurden aber trotzdem abgehalten, z. B. die Vereinsmeisterschaft und die Ladinermeisterschaft, der Sprinter-Cup in Leutasch, usw.

1987

Mit der Durchführung der 1. Alpbacher-Raika-Sprintertage zu Pfingsten hatte der ASV wieder zu seiner früheren Motivation zurückgefunden. Die Veranstaltung wurde ein riesen Erfolg – teilgenommen haben 8 österreichische und 1 ausländischer Verein. Darüber hinaus haben wir an 13 weiteren Wettkämpfen teilgenommen.

1988

Im Mai wurden die 2. Alpbacher-Raika-Sprintertage durchgeführt. Dieses Mal nahmen 12 Vereine daran teil. Erstmals wurde auch ein Trainer-Seminar angeboten, das beachtlichen Anklang fand. Unsere Schwimmer hatten in diesem Jahr an 6 weiteren großen Wettkämpfen teilgenommen und da sie immer fleißig trainierten, wurden sie mit einem 4-tägigen Trainingslager in Zell am See belohnt.

1989

Im Jänner fand im Hallenbad das 1. Wasserrattenschwimmen statt – ein gemeinsames Projekt mit der Tiroler Tageszeitung um mehr Kinder für das Schwimmen zu begeistern. Zu Pfingsten fanden die 3. Alpbacher-Raika-Sprintertage mit 13 gemeldeten Vereinen statt. In 2 Tagen wurde 600-mal gestartet (ohne Staffeln), und es wurde auch dieses Mal wieder ein Trainersymposium organisiert.

1990

Die Teilnahme am Training bzw. an der Vereinsmeisterschaft erhöhte sich in diesem Jahr von 32 auf 51 Kinder. Zurückzuführen war dies auf einen gut angenommenen Anfänger-Schwimmkurs und 9 engagierten Trainer/innen. Außerdem gab es in diesem Jahr eine neue Wettkampf-Plattform als Pilotprojekt, die sogenannte Schwimmliga sollte den Allround-Schwimmsport fördern. In dieser Liga traten 6 Tiroler Vereine gegeneinander im K.-o.-System an. Die zu schwimmenden Lagen wurden vor dem Start per Los gezogen. Bei den 4. und bis dato letzten Alpbacher-Raika-Sprintertage haben sich 14 Vereine aus Österreich, Deutschland und Südtirol im sportlichen Wettkampf gemessen. 200 Teilnehmer sind in 28 Bewerben an den Start gegangen.

1991

fand erstmals ein gemeinsames Trainingslager mit dem TSV Bad Reichenhall hier in Alpbach statt. Weiters startete der ASV in diesem Jahr einen historischen, weil völkerverbindenden, Ausflug nach Prag, in die damalige CSFR, der bis heute wohl jedem Beteiligten in bester Erinnerung geblieben ist.

1992

Der Anfängerschwimmkurs wurde dieses Jahr mit fast 80 Kindern durchgeführt. Da sich die „älteren Schwimmer“ stark in der Nachwuchsarbeit engagierten, konnten 30 Kinder für den Unterländer-Cup gemeldet werden, ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des ASV.

1993

zeichnete sich ein Generationenwechsel ab. Bei den Neuwahlen des Ausschusses legte Obmann Klaus Gschösser nach fast 20-jähriger Tätigkeit sein Amt nieder. Sein Nachfolger wurde Helmut Schneider, Stellvertreter Peter Moser. Das Trainingslager für 17 Schwimmkinder führte uns diesmal zum Ossiacher See.

1994

Neustart nach längerer Pause für die Schi-Schwimm-Meisterschaft. Sie war ein großartiger Erfolg für den ASV, 83 Teilnehmer kämpften um die Platzierungen. Am 17.06.1994 fand in der Festhütte Inneralpbach das Jubiläumsfest zum 20-jährigen Vereinsbestehen statt. „Förderung des Breitensports“ titelte es in den Bezirksblättern. Diesem Grundprinzip ist der ASV auch 20 Jahre nach seiner Gründung treugeblieben.

1995

Auch dieses Jahr startete der ASV mit einem gut angenommenen Anfängerschwimmkurs. Erstmals wurde auch ein Kegelnachmittag für unsere Schwimmkinder organisiert. Sämtliche Veranstaltungen wie die Vereinsmeisterschaft, Ladinern usw. wurden durchgeführt. Auch wurde wieder an diversen Wettkämpfen erfolgreich teilgenommen.

1996

Durch den Umbau unseres Hallenbades zu einem Erlebnisbad stehen dem ASV in Zukunft nur noch 2 Bahnen zur Verfügung, trotzdem wurde die diesjährige Vereinsmeisterschaft wieder ein Riesenspektakel, da über 80 Aktive-Schwimmer daran teilnahmen. Überraschend waren auch die geschwommenen Zeiten: Knoll Erwin, 50 m Kraul in 28,0 Sekunden, Susanne Kostenzer, 50 m Brust in 44,5 Sekunden. Auch Ehrenobmann Klaus Gschösser ließ es sich nicht nehmen, bei dieser Gelegenheit noch einmal an den Start zu gehen. In einer respektablen Zeit bewältigte er die 50 Meter mit Bravour! Ein neues Outfit für unsere Schwimmkinder rundete dieses ereignisreiche Jahr ab.

1997

Insgesamt nahmen 95 Schwimmer an den diesjährigen Vereinsmeisterschaften teil, was dem unermüdlichen Einsatz der Trainer zu verdanken war. Auch die Schi-Schwimm-Meisterschaft konnte ein weiteres Mal erfolgreich abgehalten werden. Ansonsten wurden alle zum Vereinsjahr traditionell gehörenden Veranstaltungen durchgeführt und man fuhr zu diversen Wettkämpfen.

1998

Seit langem hatte in Alpbach wieder ein Erwachsenen-Schwimmkurs stattgefunden, bei dem 15 versierte Teilnehmer die Gelegenheit hatten, ihre Schwimmkenntnisse aufzufrischen oder zu erweitern. Der Vereinsausflug ging diesmal nach Schloss Neuschwanstein, wo wir auf den Spuren von Ludwig des II. wandelten. 100 Teilnehmer bei der diesjährigen Schi-Schwimm-Meisterschaft waren der krönende Abschluss.

1999

stand ganz im Zeichen „25 Jahre ASV“. Dieser kann auf eine erfolgreiche Vereinsentwicklung zurückblicken und zählt mittlerweile 200 Mitglieder. Es fand zusätzlich noch ein Jubiläumsfest in der Festhütte Inneralpbach statt. Neben der Teilnahme am traditionellen mittlerweile Tigas-Unterland-Cup waren wir auch bei der 1. Offenen-Zillertaler-Meisterschaft erfolgreich vertreten. Ein Jux-Schwimmen für Alpbacher Vereine, bei dem der Spaß im Vordergrund stand, rundete dieses Vereinsjahr noch ab.

2000

Neu gewählte Gesichter im Ausschuss, 40 Kinder beim Anfängerschwimmkurs, begeisterte Teilnahme am Training, zahlreiche Teilnehmer beim Erwachsenenkurs, Kindergrillen, Kegeln, die Abhaltung eines Erste-Hilfe-Kurses, so lauteten die Schlagwörter des Alpbacher Schwimmvereins für das Millennium-Jahr.

2001

Lief auch bis auf Weiteres in der bereits bekannten Reihenfolge ab: Schwimmkurse für Kinder und der Erwachsene, Vereinsmeisterschaft und Ladinermeisterschaft, Grillen und Kegeln für die Kinder, Dorffest-Stand inzwischen mit Dosenschießen und angeschlossenem Softeis-Salon und der Vereinsausflug führte uns diesmal zum Schifahren nach Galtür.

2002

Wie gehabt bezüglich Veranstaltungen und Wettkämpfe. Erwähnenswert dieses Jahr: ein neues Outfit für unsere Kinder und die Teilnahme an der Tiroler-Staffelmeisterschaft, von der wir mit dem Wanderpokal im Gepäck zurückkamen. Mit einem Ausflug auf Schloss Juval in Meran endete dieses Jahr.

2003

fügt sich nahtlos in diese Reigen ein. Die vielen Fotos, die unserer Chronik beiliegen, zeigen, dass der ASV nicht nur sehr erfolgreich ist, sondern auch eine wichtige Rolle im Alpbacher Dorfleben einnimmt. Mit den Kindern wanderten wir über den Lärchenweg zur neuen Kneippanlage, wo anschließend gegrillt wurde. Im Oktober war der Ausflug 2003: Stubenfälle im Ötztal und Alpine-Coaster in Imst.

2004

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte der ASV eine mehr als positive Bilanz in seinem 30-jährigen Bestehen ziehen. Neben zahlreichen Ehrengästen unterstrich auch der neue Bürgermeister Markus Bischofer, die Tätigkeiten und die Arbeit des Vereins als wichtigen Impuls für die Gemeinde Alpbach. Neben 105 aktiven Kindern, die der Verein im Schwimmsport betreut, haben auch weitere 42 Kinder in diesem Jahr am Schwimmkurs teilgenommen. Weiters fand am 08.08.2004 ein Jubiläumsfest am Parkplatz in Inneralpbach statt. 24 Teilnehmer waren beim Tiwag-Unterland-Cup dabei und 11 Teilnehmer starteten beim 2. Internationalen Wave-Meeting in Wörgl. Bei den Zillertaler-Meisterschaften im Juli starteten 13 Kinder aus Alpbach, dabei konnten sie 6-mal erste Plätze erschwimmen und Sonja Margreiter holte sich in ihrem Jahrgang den Klassensieg! Der Ausflug ging an den Chiemsee zum Weihnachtsmarkt auf der Fraueninsel und die traditionelle Weihnachtsfeier mit, wie immer ganz tollen Wichtelgeschenken, durfte natürlich nicht fehlen.

2005

Neue Führung: Der Schwimmverein Alpbach hat mit Peter Moser den vierten Obmann in seiner Vereinsgeschichte gewählt. Dieser will den Verein in vollem Umfang weiterführen und wenn möglich, noch ausbauen. Der Sportverein zählte zu dieser Zeit rund 150 Mitglieder. Beim 14-tägigen Schwimmkurs im Hallenbad nahmen wieder 40 Kinder teil – ein starker Hinweis für die Wertigkeit dieses Alpbacher Ortsvereins. Mit einem Törggele-Abend für den Ausschuss und der Teilnahme am 1 Alpbacher Nikolausumzug ging dieses Jahr zu Ende.

2006

Begann mit einer Spendenübergabe an den Sozialsprengel (Erlös des Nikolausumzuges). Mit 110 Teilnehmern war die VM die „Teilnehmerstärkste der Geschichte“. Neu eingeführt wurde die „Luftmatratzenstaffel“ als Mannschaftsbewerb. Dieser Erfolg basiert auf unzähligen Trainerstunden, die jedes Jahr von unseren Trainern geleistet werden, so waren es dieses Jahr 407 Stunden Schwimmtraining, die von 15 Schwimmlehrern abgehalten wurden. Auch Eltern verbesserten ihr Schwimmkönnen beim „Schwimm-Technik-Kurs für Erwachsene“. Durch den Erwerb eines Bürocontainers der Firma Spiegel-Tec konnte der ASV dieses Jahr, verbunden mit einer entsprechenden Einweihungsfeier, sein erstes eigenes Vereinslokal beziehen. Erstmals fuhren wir mit allen Kindern ins Kino Jenbach. Die Ladinermeisterschaft war mit 92 Teilnehmern wieder gut besucht. Beim Ausflug ging´s zum Rafting auf die Großache. Wem das zu wild war, der verbrachte die Zeit bei „Wellness am Peternhof“ bis alle wieder zurückkamen. Dorffest, Kinderkurse sowie eine Weihnachtsfeier beim Alpengasthof Rossmoos beendeten dieses ereignisreiche Jahr.

2007

wurde der „Schwimmvereins-Ausweis“ für unsere Kinder ins Leben gerufen, er soll die „Dazugehörigkeit“ zum Verein untermauern. Weiters entstand in diesem Jahr auch unsere „Vereins-Hymne“, die bei der Jahreshauptversammlung auch gleich von den Kindern uraufgeführt wurde. Veranstaltungen und Wettkämpfe fanden im üblichen Rahmen statt. Die Kinder fuhren wieder ins Kino, diesmal nach Wörgl. Erwähnenswert auch dieses Jahr wieder unser Ausflug, der uns nach München ins Deutsche Theater führte, zur Show ´Africa Umoja´, ein beeindruckendes Erlebnis!

2008

Saisonstart wie immer beginnend mit einem Anfängerschwimmkurs für Kinder zwischen 5 und 6 Jahren. Auch der Schwimm-Technik-Kurs für Erwachsene war gut besucht. Mittlerweile verfügen alle unsere Schwimmlehrer/innen über den sogenannten Übungsleiterlehrgang und somit über eine entsprechende Qualifizierung. Eine gute Ausbildung ist dem ASV schon seit vielen Jahren ein großes Anliegen und wird von ihm auch unterstützt und gefördert. Der Verein wurde mit einheitlichen Badeanzügen und Badehosen neu eingekleidet. Veranstaltungen und Wettkämpfe verliefen in gewohnter Form, doch für unsere Kinder gab es erstmals einen Rodelnachmittag und die Grillfeier war dieses Jahr im Lausaland am Wiedersbergerhorn. Der Ausschuss verbrachte einen unvergesslichen Abend im Kufsteiner Batzenhäusl.

2009

Gute Erfolge konnten unsere 22 Sportschwimmer beim diesjährigen Tigas-Cup in Innsbruck, in Lienz und in Brixlegg erzielen, wo wir jedes Jahr dabei waren. Auch bei den Tiroler-Meisterschaften gaben unsere Schwimmer ein starkes Lebenszeichen von sich. Sportschwimmen hat beim ASV eine lange Tradition und allem Anschein nach auch nichts von seiner Popularität verloren. Auch dieses Jahr wurde der Schwimm-Technik-Kurs für Erwachsene abgehalten. Die Kinder genossen beim Kinonachmittag in Wörgl „Wickie und die starken Männer“. Dieses Jahr wurde die Therme Erding als Ausflugsziel auserkoren.

2010

gab es eine Neuauflage der Schi-Schwimm-Meisterschaft, neu insofern, als dass sie erstmalig vom Schi-Club und vom Schwimmverein gemeinsam ausgetragen wurde. 80 Kinder waren dieses Jahr mit dabei beim Ausflug nach Wörgl ins Kino. Wettkämpfe und Veranstaltungen folgten wieder ihrem gewohnten Verlauf, wobei wir uns über Interesse, Teilnahme und Nachfrage auch in diesem Jahr nicht beklagen konnten. Der Christkindlmarkt in Salzburg stimmte uns schon mal auf Weihnachten ein.

2011

Der Alpbacher-Schwimmverein beteiligte sich mit 3.500,00 Euro an der Initiative „Pro Alpbacher Hallenbad“ für dessen Erhalt. Die bis heute letzte Schi-Schwimm-Meisterschaft wurde am 05. Februar 2011 erneut als Gemeinschaftsprojekt veranstaltet. Beim Anfänger-Schwimmkurs Ende Mai wurde wieder 45 Alpbacher-Kindern das Schwimmen gelernt und das Schwimmtraining war mit 109 aktiven Kindern, die sichtlich mit viel Freude trainierten, am Höhepunkt der Vereinsgeschichte. So waren rund 1/4 aller in Alpbach lebenden Kinder beim Schwimmtraining. Am 08. und 09. April fand die „Challenge 2011 für unser Hallenbad“ beziehungsweise die 37. und bis dato letzte Vereinsmeisterschaft des ASV statt. Mit beinahe 150 Teilnehmern sprengte diese Vereinsmeisterschaft alles bisher Dagewesene! Ein weiteres Mal nahmen wir die Herausforderung an, mit zwei großen Bussen voller Kinder ins nur für uns reservierte Kino nach Wörgl zu fahren. Am 22. Oktober ging die 32. und damit die letzte vom ASV organisierte Ladinermeisterschaft über die Bühne. Dieses Jahr begann unser Ausflug äußerst sportlich im Hochseilgarten Hornpark in St. Johann und endete gemütlich beim legendären Knödelfest.

Im Oktober 2011 wurde unser Hallenbad für immer geschlossen, ohne eine Alternative für unsere vielen Kinder.

2012

versuchte der ASV mit rund 45 Kindern einmal pro Woche das Training im Brixlegger Freibad abzuhalten, doch aufgrund des schlechten Wetters konnten nur wenige Trainingstage stattfinden und so blieb es beim Versuch. Am 11. September stellte der ASV das Projekt Alpbacher-Schulschwimmbecken dem Gemeinderat vor. Die Präsentation erhielt auch einiges an Zustimmung, vorerst zumindest. Eine zweckgebundene Spendenzusage für dieses Projekt in der Höhe von 100.000,00 Euro wurde von der Gemeinde ausgeschlagen. Die Jahreshauptversammlung am 10. November 2012 war geprägt von Zweckoptimismus, da wir noch glaubten, dass man uns nicht im Stich lassen würde. In dem Jahr besuchte der Vereinsausschuss das Musical „Sixpack & Friends goes Musical“ in Thiersee.

2013

keimte für den Alpbacher Schwimmverein noch einmal so etwas wie Hoffnung auf. Ein Gesundheitszentrum der Firma Schletterer und ein Hotel-Bau standen im Raum und wie uns versichert wurde, mit öffentlichem Zugang im Schwimmbereich. Beide Vorhaben erwiesen sich jedoch als Luftschlösser, somit wurde das Jahr 2013 das erste der Vereinsgeschichte, in dem keinerlei Aktivitäten mehr stattgefunden haben.

2014

Am 1. September wandte sich der ASV mittels eines Antrags und der Bitte eines klärenden Gesprächs an die Gemeindeführung. Bei der Aussprache mit dem Gemeindevorstand am 9. Oktober wurde jedoch schnell klar, dass die Verantwortlichen kein Interesse daran hatten, sich ernsthaft mit der Causa Schwimmverein auseinanderzusetzen. Ohne entsprechende Zusagen oder zumindest einer Willensbekundung erschien uns die Fortführung des Vereins als sinnlos. „Letztes Tempo für den Alpbacher Schwimmverein“ titelte die Tiroler Tageszeitung in ihrer Ausgabe vom 9. Dezember 2014. Am 29. November fand eine sehr bewegende Jahreshauptversammlung im Hotel Alphof statt. Nach einem Rückblick auf 40 Jahre erfolgreiche Vereinsgeschichte legte Obmann Peter Moser sein Amt nieder. Die Aktivitäten wurden ein- und der Verein ruhendgestellt. Carina Moser hat die Führung des ASV in seiner wohl dunkelsten Stunde übernommen. Der bislang letzte Ausflug führte uns dieses Mal zum Weinfest nach Bardolino in Italien, an den wir uns noch immer gerne erinnern.

2015-2018

Rund um den Alpbacher Schwimmverein wurde es sehr ruhig. Die Enttäuschung darüber, wie ein Verein, der sich 40 Jahre ehrenamtlich dafür eingesetzt hatte, jedem Alpbacher Kind Schwimmen beizubringen, letztendlich behandelt wurde, hatte uns jegliche Motivation für ein Weitermachen genommen. Sporadische Treffen des ehemaligen Ausschusses und einmal jährlich stattfindende Vereinsessen sorgten dafür, dass der Kontakt untereinander aufrecht blieb.

2019

Die Nachfrage am Schwimmtraining wurde immer größer und so beschloss unsere langjährige Trainerin und Sportliche-Leiterin Johanna Moser das Training wieder aufzunehmen. Ihre Anfrage beim Hotel Galtenberg, in deren Schwimmbad Alpbacher Kinder zu trainieren, wurde freundlicherweise unterstützt und erlaubt. So durfte sie dank Sabine Schweinberger und Frank Kostner, im Sommer 2019 mit 2 Gruppen zweimal wöchentlich in Alpbach ein Schwimmtraining abhalten. Auch stieg die Nachfrage an Schwimmkursen, zählten mittlerweile bereits Mittelschüler zu den Nichtschwimmern. Überteuerte Anfängerkurse in diversen Schwimmschulen brachten nicht den gewünschten Erfolg. Dr. Bruno Bletzacher erklärte sich bereit, sein Therapiebecken für Schwimmkurse zur Verfügung zu stellen, und so konnte dank ihm im Juni 2019 nach 8 Jahren Pause wieder ein Kinderschwimmkurs abgehalten werden. Im Herbst 2019 folgte der zweite Kinderschwimmkurs, welcher wieder enormen Zuspruch bekam. Mit einmal im Monat stattfindenden Vereinsschwimmen haben wir versucht, den Zusammenhalt im Verein neu zu beleben. Im Oktober wurde unser Hallenbad schlussendlich abgerissen und unsere Vereins-Container mussten mit einigem Aufwand an ihren neuen Standort beim Fußballplatz übersiedelt werden.

2020

Im Februar fand im Rahmen einer kleinen Feier in unserem Vereinslokal der Startschuss für einen Neuanfang statt. Es wurde der Entschluss gefasst, den Alpbacher Schwimmverein trotz aller Tiefschläge weiterzuführen. Coronabedingt konnten die geplanten Anfänger-Schwimmkurse in Zusammenarbeit mit den Kindergärten Alpbach und Inneralpbach nicht durchgeführt werden. Trotzdem gelang es dann noch, einen Anfängerschwimmkurs mit 15 Vorschülern abzuhalten. Im Sommer hatte sich die Lage so weit entspannt, dass ein Training wieder möglich wurde. Aufgrund der großen Nachfrage und der vielen Anmeldungen konnten nicht alle Kinder im Hotel Galtenberg trainieren, darum wurde erstmals ein Training im 2018 neu eröffneten Atoll Achensee angeboten. 70 aktive Kinder bereits im ersten Jahr nach dem Neubeginn beweisen, dass der Bedarf, das Interesse und die Freude am Schwimmen in Alpbach ungebrochen groß ist. Die versäumten Anfängerkurse wurden im Herbst nachgeholt. Bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen im Hotel Galtenberg wechselte Carina Moser von der Obfrau zur Schriftführerin. Peter Moser wurde als Obmann wiedergewählt. Zahlreiche neue Gesichter, sowohl im Vorstand als auch im Ausschuss, untermauern den Zuspruch des New ASV !!!

*********************************

Als Obmann des Alpbacher-Schwimmvereins möchte ich mich an dieser Stelle an die vielen helfenden Hände, Trainer, Funktionäre, Schwimmer, Chronisten, Eltern, Unterstützer und Gönner, die in unserer Chronik nicht namentlich aufscheinen, wenden, ohne Euch wäre der ASV nicht zu diesem Verein geworden, der er heute ist, auch an die Verantwortlichen diverser Verbände und unserer Gemeinde, die dazu beigetragen haben, dass die Geschichte des Alpbacher Schwimmverein zu jener wurde, die uns heute zugrunde liegt.

Es erfüllt mich mit Stolz, aber vor allem mit Dankbarkeit, Teil dieses großartigen Vereins und seiner Geschichte, die mit jedem Tag ihre Fortsetzung findet, sein zu dürfen.

Euer

Peter Moser  –  Obmann ASV

 

2021

war ein sehr aktives Jahr!

Am 6. November 2021 konnte nach 10 Jahren wieder eine Vereinsmeisterschaft abgehalten werden im 2018 neu errichteten Atoll Achensee. Leider nicht ganz so, wie wir uns das vorgestellt hatten, da uns ab Öffnung des Schwimmbades nur mehr 2 Bahnen zur Verfügung standen und die Kinder dann zu zweit in einer Bahn starten mussten, um allen Kindern ihre Starts zu ermöglichen. Corona mischte in dem Jahr leider immer noch mit und so konnte die Preisverteilung nicht mehr abgehalten werden und musste sogar aufs nächste Jahr verschoben werden.

Auch der Schwimmkurs vom letzten Herbst konnte coronabedingt erst im Frühling 2021 beendet werden. Gleich im Anschluss bekamen wir wieder die Möglichkeit für 20 Kinder beim Dr. Bruno Bletzacher einen Schwimmkurs zu veranstalten. Auch im Herbst durften wir bei ihm im Therapiebecken 36 Kindern das Schwimmen lernen.

Im Atoll Achensee konnten wir im Sommer 6 Gruppen unterrichten und auch im Frühling und Herbst wurden 10er Blöcke angeboten, die sehr gut besucht waren. 3 Gruppen trainierten den Sommer hindurch im Hotel Galtenberg.

So hatten wir dieses Jahr 127 Kinder, die aktiv im Verein unterrichtet wurden.

Wir statteten uns mit neuem Trainingsmaterial aus, wo wir von der Firma Cosmobau und der Firma Doka gesponsert wurden.

Das Projekt Schulschwimmbecken wurde weiter ausgearbeitet und Angebote für die Arbeiten dazu wurden eingeholt.

Vergebens bemühten wir uns, unser Projekt dem Gemeinderat vorzustellen, doch das wurde uns das ganze Jahr hindurch verweigert, was wir nicht verstehen können, da jeder Verein in unserer Gemeinde wenigstens das Recht dazu haben sollte, gehört zu werden.

 

Obleute vom Alpbacher Schwimmverein:

 

1974 – 1980                    Rudi Lederer

1980 – 1993                    Klaus Gschösser

1993 – 2005                    Helmut Schneider

2005 – 2014                    Peter Moser

2014 – 2020                    Carina Moser

2020 –                             Peter Moser

 

Vereinsmeister vom

Alpbacher

Schwimmverein:

Damen

 

1975 wird noch recherchiert

1976 Moser Christa

1977 Moser Christa

1978 wird noch recherchiert

1979 wird noch recherchiert

1980 Moser Rita

1981 Moser Rita

1982 Hausberger Beate

1983 Hausberger Beate

1984 Hausberger Beate

1985 Hausberger Beate

1986 Radinger Gabi

1987 Margreiter Heidi

1988 Hausberger Sabine

1989 Hausberger Sabine

1990 Margreiter Heidi

1991 Margreiter Heidi

1992 Margreiter Heidi

1993 Daxenbichler Stefanie

1994 wird noch recherchiert

1995 wird noch recherchiert

1996 Moser Katharina

1997 Margreiter Katharina

1998 Margreiter Katharina

1999 Margreiter Katharina

2000 Moser Hildegard

2001 Wöll Lisa

2002 Wöll Lisa

2003 Moser Hildegard

2004 Wöll Lisa

2005 Rabanser Elisabeth

2006 Bischofer Martina

2007 Bischofer Martina

2008 Van Lieshout Susanne

2009 Moser Magdalena

2010 Leo Stefanie

2011 Moser Andrea

2021 Pühringer Magdalena

 

 

 

************************

Herren

 

1975 wird noch recherchiert

1976 Moser Markus

1977 Moser Markus

1978 wird noch recherchiert

1979 wird noch recherchiert

1980 Margreiter Thomas

1981 Oberauer Hubert

1982 Oberauer Hubert

1983 Margreiter Thomas

1984 Moser Andreas

1985 Moser Andreas

1986 Margreiter Alois

1987 Margreiter Alois

1988 Schneider Philipp

1989 Moser Peter

1990 Hausberger Daniel

1991 Hausberger Daniel

1992 Moser Peter

1993 Moser Mario

1994 wird noch recherchiert

1995 wird noch recherchiert

1996 Knoll Erwin

1997 Moser Andreas

1998 Rabanser Peter

1999 Rabanser Peter

2000 Rabanser Peter

2001 Rydelius Alexander

2002 Oberauer Roland

2003 Gredler Hannes

2004 Moser Mario

2005 Bletzacher Jakob

2006 Bletzacher Andreas

2007 Bletzacher Andreas

2008 Bletzacher Andreas

2009 Margreiter Thomas

2010 Margreiter Thomas

2011 Margreiter Thomas

2021 Moser Sebastian

ZVR Zahl 417440779